Kontakt zu uns

Telefon-Zentrale

02267/887850

Bergisch Gladbach

02202/862616
Porz

02203/181602
Köln

0221/4229506
Remscheid

02191/2099732

.

Schmunzelecke

Ein Arzt stellt mitten in der Nacht fest, dass sein Dach undicht ist. Sofort ruft er einen Dachdecker an. Dieser weigert sich zu später Stunde noch zu kommen. Darauf erklärt ihm der Arzt aufgebracht, dass er auch mitten in der Nacht kommen müsse, wenn er zu einem Notfall gerufen werde. Eine viertel Stunde später ist der Dachdecker da. Gemeinsam stehen beide bei strömendem Regen in stockfinsterer Nacht vor dem Haus und schauen trübsinnig auf das Dach. Nach fünf Minuten kramt der Dachdecker eine Kartusche Silikon aus seinem Rucksack, holt weit aus und wirft sie aufs Dach. „Wenn es morgen früh nicht besser ist, rufen sie noch mal an!!!“


Drei Dachdecker arbeiten oben am Kirchturm. Plötzlich rutscht der eine von ihnen aus und fällt in die Tiefe. „Brauchst nicht mehr heraufzukommen“, ruft ihm der zweite nach, „es ist gleich fünf Uhr.“ Der dritte schüttelt den Kopf. „Wozu machst du dir die Mühe, ihm das nachzurufen?“, meint er. „Er fällt doch an der Turmuhr vorbei!“

Zwei Dachdecker sitzen auf dem First. Der Jüngere dreht in Gedanken versunken seine Thermoskanne in den Händen. „Das ist doch schon kurios. Im Sommer füllt meine Freundin eiskalten Tee hinein und nach Stunden ist der immer noch kalt. Im Winter füllt sie kochend heißen Tee hinein und nach Stunden ist der immer noch heiß.“ Der Altgeselle neben ihm: „Na und? Das gab es doch schon vor hundert Jahren!“ – „Ja schon, aber woher weiß die Thermoskanne ob Sommer oder Winter ist?!


Kommt ein Österreicher in´n Baumarkt: „Bittschön, I hätt gern an fümfer un an dreier Bohrer, i möcht a ochter Loch boahn.“ Antwortet der Verkäufer: „Nehmen´s doch zwa vierer, da brauchen´s net umspannen...“    


Drei Dachdecker, ein Italiener, ein Bayer und ein Österreicher, sitzen zur Frühstückspause auf dem Dach.
Der Italiener packt sein Essen aus und ist angewidert: „Oh nein, schon wieder Pizza. Immer wieder Pizza. Ich kann nicht mehr sehen die Pizza! Wenn ich morgen habe Pizza, ich springe hier von die Dach.“
Der Bayer packt sein Essen aus und auch er ist nicht zufrieden: „Jo mei, scho wieda Leberkäs. I konn des net mehr sehn! Wenn i morgen wieda Leberkäs hab, dann sping i mit dir Luigi.“
Dann macht der Österreicher seine Brotbüchse auf und wie sollte es anders sein, auch er hat etwas an seinem Essen auszusetzen: „Schon wieder Apfelstrudel. Jeden Tag den Mist. Wenn ich morgen wieder Apfelstrudel dabei hab, dann springe ich mit euch runter.“
Am nächsten Tag, wieder Pause. Der Italiener packt sein Essen aus. Alle halten die Luft an. Was ist drin? Pizza! Ohne ein Wort zu sagen springt der Italiener vom Dach und ist tot. Die beiden anderen sind geschockt.
Da macht der Bayer sein Essenspaket auf und was ist drin? Natürlich Leberkäs! Auch er sagt kein Wort und springt vom Dach. Auch er ist tot.
Zum Schluss macht der Österreicher seine Brotbüchse auf und was hat er dabei? Natürlich Apfelstrudel! Auch er springt von Dach und ist tot.
Auf der Beerdigung treffen sich die drei Witwen. Sagt die Frau des Italieners: „Ich kann nicht verstehen das. Luigi hätte nur sagen müssen etwas, dann hätte ich alles gekocht für ihn, Spaghetti, Tortellini... Aber ich habe gedacht es schmeckt ihm. Die Frau des Bayern ist verwirrt: „Mir geht es auch so. Mein Mann hätt doch nur etwas sagen müssen. Ich hätt alles andere für ihn gekocht, Schweinshaxe, Knödel... Aber ich habe gedacht es schmeckt ihm.
Die Frau des Österreichers schüttelt nur den Kopf. „Warum schüttelst du denn nur dauernd mit dem Kopf?“ fragen die zwei anderen. Antwortet die Frau des Österreichers: „Also ich kann das überhaupt nicht verstehen! Mein Mann macht sich schon seit Jahren sein Essen selbst...“


Ärgerlich bringt der frisch eingestellte, ostdeutsche Dachdecker die neue Kettensäge zum Chef und sagt: „Diese Säge taugt nichts! Sie sagten mir mit dieser Säge kann ich in zehn Minuten 20 Bund Latten zerteilen. Ich habe für eine einzige Latte aber schon eine Stunde gebraucht.“ Der Chef nimmt die Kettensäge, begutachtet sie kurz und zieht dann ruckartig an der Anlassschnur. Die Säge springt sofort an und dreht sich mit ohrenbetäubendem Lärm. „Oh!“, meint der Neue verwundert, „Was ist das denn für ein Geräusch?“


Drei Dachdecker arbeiten auf dem Dach eines Hochhauses im 27. Stock. Einer von ihnen bekommt ungeheuren Druck auf der Blase und denkt sich: „Jetzt die ganzen Treppen zum Klo runterlaufen ist mir zu anstrengend. Mit dem Lastenaufzug fahren darf ich nicht, dann pinkle ich einfach von hier oben runter. Er will gerade loslegen, da sieht er unten seinen Chef. Da der das jetzt bestimmt merken und ihn zusammenscheißen würde, beratschlagt er sich mit seinen Kollegen. Die legen daraufhin eine dicke Bohle quer zum Gerüst und stellen sich dort drauf. Der andere balanciert bis ans Ende, um von zu pinkeln, damit der Chef nichts mitbekommt. Er hat gerade einen Lümmel rausgeholt und will sich erleichtern, als die Sirene zur Frühstückspause ertönt. Seine Kollegen haben nichts besseres zu tun als daraufhin von der Bohle zu steigen um ihr Pausenbrote zu essen... Unten im zweiten Stock ist schon ein Restaurant in Betrieb. Dort sitzen zwei beim Essen. Meint der eine: „Sag mal, können Schwule fliegen?“ „Nein wie kommst du denn darauf?“, sagt der andere. „Na grad flog hier einer vorbei, der hatte sein Ding noch in der Hand und rief `Wo seid ihr hin, ihr Arschlöcher?!´“        
Die Mutter liest aus der Zeitung vor, dass der Dachdecker des Städtchens von einem Autoüberfahren worden ist. „Schrecklich“, entfährt es Kim, „jetzt ist man nicht mal mehr auf dem Dach sicher!“


„Gestern habe ich 5000 Dachsteine verlegt“, sagt Dachdecker Otto stolz zu Karl. „Oh“, sagt dieser, „hoffentlich findste die bald wieder, die waren bestimmt teuer!“


Karl arbeitet auf dem Bau und trägt brav ein Brett nach dem anderen zur Baustelle. Der Polier schaut sich das eine Weile an und sagt dann zu Karl: „Was soll denn das? Du gehst immer nur mit einem Brett, Heinz dagegen trägt immer zwei Bretter auf einmal.“ „Ach“, sagt Karl, „der ist nur zu faul öfter zu laufen.“


Der Ehemann kommt von der Arbeit heim, da sagt seine Frau: „Schatz der Wasserhahn tropft.“ Darauf er: „Bin ich denn Klempner!?“ Am nächsten Tag, sie: „Schatzt das Licht geht nicht.“ Er: „Ja bin ich denn Elektriker!?“ Am dritten Tag, sie: „Schatz das Fenster klemmt.“ Er: „Bin ich denn etwa Glaser!?“ Am vierten Tag kommt der Mann heim und alles ist repariert. Erstaunt fragt er seine Frau. Darauf sie: „Der Hausmeister war hier.“ Er: „Und was wollte er dafür haben?“ Sie: „Ich sollte ihm entweder einen Kuchen backen oder mit ihm schlafen.“ Er: „Und was hast du gemacht?“ Darauf sie: „Ja bin ich denn Bäcker!!!?“


Beim Begehen einer Baustelle fällt der Chef plötzlich von Dachgerüst, rutscht das ganze Dach hinunter und bleibt mit den Händen an der Dachrinne stecken. Der aufmerksame Lehrling rennt geistesgegenwärtig los, holt eine Leiter und rettet seinen Chef so vorm Herunterfallen. Dieser dankend: „Mein Junge, dafür hast du einen Wusch frei! Was wünschst du dir denn am Meisten?“ Der Lehrling überlegt kurz und sagt schließlich: „Erzählen Sie in der Firma niemandem , dass ich es war der Sie gerettet hat...“


.