Kontakt zu uns

Telefon-Zentrale

02267/887850

Bergisch Gladbach

02202/862616
Porz

02203/181602
Köln

0221/4229506
Remscheid

02191/2099732

.

Dachkonstruktion

Traufe
Als Traufe bezeichnet man die Tropfkante am Dach eines Gebäudes. Hier befindet sich die Regenrinne, da während eines Regens das gesammelte Wasser der Dachfläche an dieser Stelle abfließt. Die Länge der Traufe bezeichnet man als Dachflächenbreite.

Dachfirst
Der First bezeichnet die höchste Kante an einem geneigten Dach, an der sich zwei Dachflächen treffen.

Ortgang
Der Ortgang bezeichnet den seitlichen Abschluss der Dachfläche (am senkrecht stehenden Giebel). Er verbindet das Ende der Dachtraufe mit dem des Dachfirsts.

Giebel
Der Giebel stellt sich als Dreieck dar, das unter den geneigten Dachflächen liegt. Der First und die beiden Traufen bilden dessen Eckpunkte.

Grat
Der Grat ist eine Kante am Dach, an der zwei Dachflächen aufeinandertreffen und zusammen eine Außenecke bilden.
(Der Dachfirst ist ein waagerechter Grat.)

Kehle
Als Kehle bezeichnet man eine Kante am Dach, an der zwei Dachflächen aufeinandertreffen und zusammen eine Innenecke bilden.

Sparren
Als Sparren werden die geneigten Hölzer an den Außenseiten des Dachstuhls bezeichnet. Sie tragen die Dachhaut inklusive der Dacheindeckungsmaterialien.

Pfetten
Pfetten sind parallel zur Traufe und Dachfirst verlaufende Balken im Dachstuhl. Je nach Einbauort werden drei Arten unterschieden:
(1) Fußpfette auf Traufhöhe
(2) Mittelpfette auf halber Sparrenlänge
(3) Firstpfette

Kehlbalken
Kehlbalken sind Teil des Dachstuhls. Sie verbinden gegenüberliegende Dachsparren, um die Dachkonstruktion zu versteifen.


.